Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Exclusiv Werbepartner vom Frauenforum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 769 mal aufgerufen
 Frauenmagazin
heide55 Offline



Beiträge: 3

21.07.2013 10:49
Verlassen wegen Krankheit Zitat · antworten

Hallo, ich bin diesem Forum beigetreten, da mir gerade etwas passiert ist, dass ich gar nicht emotional und mental auf die Reihe kriege und wissen will, was andere Frauen dazu sagen. Ich bin seit fast einem Jahr mit einem mann zusammen, der in Südafrika lebt (Deutscher). Er lebt in Scheidung genau wie ich. Die Beziehung lief das ganz jahr über super, er flog immer für eine Woche nach Deutschland und ich nach Südafrika für eine Woche. Also die Zeit in der wir uns nicht gesehen haben war max. 2 Wochen. Letzten Montag wurde bei ihm die diagnose Hodenkrebs, fortgeschrittenes Stadium festgestellt, man muss dazu sagen, dass dieser Krebs zu 98 % heilbar ist, ich sofort Ticket gebucht für Donnerstag. Er wurde Montags operiert, ging ihm super gut, lieg gleich wieder, Dienstag hat er für seine Untersuchung Kontrastmittel geschluckt, war auch alles noch ok, geskypt und telefoniert. Mittwochs die Untersuchung, kam heraus schon viele Metasthasen. OK, nicht gut, aber wir haben gesagt, wir schaffen das zusammen. Mittwoch nachmittag konnte ich ihn schon nicht erreichen, Donnerstag morgens, abends sollte ich fliegen, kriege ich einen skype Nachricht, ich solle den Flug absagen, seine Frau wäre in die Klinik gekommen und dieser Mittwoch war auch noch der Hochzeitstag und hätte ihm gesagt, sie nimmt ihn zurück und begleitet ihn durch die Krebstherapie. Er hat sich entschuldigt dass er so feige ist, aber er würde seine Kinder überalles lieben und hätte jetzt eben krebs.
Mir wurde dermaßend der Boden unter den Füßen weggezogen, dass ich nur noch am heulen bin. habe meine flüge storniert, er hat mir auch anstandslos das Geld zurück erstattet, aber der menschliche Faktor ist doch unter aller Sau. Der einzigste Richtige Weg wäre meiner Meinung nach gewesen, mich kommen zu lassen und das mit mir zu besprechen, dann hätte er immer noch die Entscheidung fällen können ob er zu seiner Frau zurück geht oder nicht. Meine Freunding meint, das ist eine typische Panikreaktion eines Menschen der Todesängste hat und sie schwört Stein auf Bein, dass er bis September zurückkommt. Nur ehrlich gesagt, ich weiß nicht, ob ich in der Lage bin, ihm wieder zu vertrauen. Ich bin durch eine sehr heftige Scheidung die 11 jahre gedauert hat und mußte erst einmal da meine Wunden lecken und hatte mich das erste Mal wieder jemanden geöffnet. Ich bin einfach im Schockzustand.
Liege ich so fehl, wenn ich sage, er hätte erst mit mir sprechen müssen, bevor er wieder einzieht und dann kommt noch der Hammer, seine Frau bietet mir an, ich könne kommen, in seiner Wohnung Urlaub machen, aber ihn nicht sehen!!! Hallo, ich bin vom Glauben abgefallen, was für ein Unding. Man muss dazu sagen, dass Sie das ganze letzte Jahr in einer lesbischen Beziehung gelebt hat. Bitte, ich hätte gerne Eure Antwort, mein Kopf kommt nicht zur Ruhe und ich fange immer wieder an zu heulen. Ich kriege das vom Kopf und emotional nicht auf die Reihe. Ich gehe immer wieder an meinen PC und denke da muss eine mail kommen indem er mir sagt, es war ein schlechter Witz. Wir sind beide keine Teenies mehr, Anfang 50.

Schrulle Offline




Beiträge: 6

28.07.2013 19:58
#2 RE: Verlassen wegen Krankheit Zitat · antworten

Hallo

Er und seine "Frau" haben bestimmt in der Vergangenheit sehr viele schwierige Zeiten durch gemacht, das verbindet. Sie ist auch jeden Tag vor Ort und kann ihn beistehen. Wo bei ich davon ausgehe das du ihn genauso beistehen würdes. Deine Freundin hat auch Recht, wenn er alles überstanden hat und der alltag wieder eintritt kommt er zu dir zurück.
Ich rate dir ihn dann noch eine Chance zu geben. Du siehst es zwar als Vertrauensbruch, er wollte dich nicht so belasten und eure Liebe auf eine so schwere Probe stellen.

Was seine "Frau" dir an geboten hat finde ich demütigend und frech.
Ich hoffe du hast ihr die Meinung gesagt.

heide55 Offline



Beiträge: 3

28.07.2013 20:38
#3 RE: Verlassen wegen Krankheit Zitat · antworten

Hallo, ich konnte Ihr keine Meinung sagen, da ich sie nicht kenne und er mir das mitgeteilt hat. Ich habe dann eine Freundin von ihm angerufen ein paar Tage später und darum gebeten, ob Sie mich nicht ab und zu informieren könnte, wie es ihm geht, wann die Chemo anfängt, wie er sie verträgt, da ich seine Entscheidung akzeptiert habe, aber eben halt weil ich ihn liebe wissen will wie es ihm geht. Meint die doch zu mir: Frau .... wenn Sie so eine Wertigkeit in Christians Leben hätten, hätte er die Beziehung nicht mit Ihnen beendet und würde Sie selbst informieren. Ich bin froh, dass die beiden endlich wieder eine Basis haben, bitte rufen Sie nicht mehr an.
Ehrlich gesagt mir sind die Gesichtszüge entglitten, bin eine studierte mitten im Leben stehende allein erziehende Mutter, habe das alleinige Sorgerecht für meine Kinder, obwohl der Vater Professor für Psychiatrie ist, mein Mann hat auch kein Umgangsrecht mehr. Meine Kinder und ich sind durch sehr bittere Zeiten und sagt die mir so was. Ich war völlig von den Socken.
Ich hoffe er findet den Weg zurück, wie er das dann aber alles erklären will und was für eine Entschuldigung er bringen will. Keine Ahnung. Ich bin total verletzt. Am Anfang bin ich stündlic an meinen PC und dachte ich bin in einem Alptraum,da muss was kommen,dass das ein schlechter Witz ist, aber nein, bis dato hat er sich nicht gemeldet. Langsam werde ich auch zornig, aber ich gehöre nicht zu den hysterischen Frauen, ich lasse ihn total in Ruhe. Für mich wäre das gar keine schwere Probe gewesen, ich hätte ihn auch begleitet, wenn es Prostatakrebs gewesen wäre, in der heutigen zeit kann man auch so was überbrücken, aber irgendwie kann ich das alles nciht verstehen. Eines weiß ich aber, wenn er wirklich zurück kommt, ich werde ihm auch die Meinung sagen. So ein Benehmen spottet jegliche Beschreibung. Ihre Worte machen mir aber Mut. Ich denke wenn er realisiert, dass Sie lediglich sein Geld will, das wollte Sie schon die ganze Zeit, wird er vielleicht aufwachen. Sie hat ihm auch versprochen, sie beendet Ihr Verhältnis mit Ihrer Freundin. DAs wird sie bestimmt nicht tun, das wird er auch merken. Wie will er denn auf mich zukommen? so einfach ist das nicht.

Schrulle Offline




Beiträge: 6

29.07.2013 20:18
#4 RE: Verlassen wegen Krankheit Zitat · antworten

Entschuldige nur bist du sicher dass er nicht nur die Krankheit erfunden hat, um dich abzuschrecken und dann seine "Frau" vorgeschoben hat um dich los zu werden? Er wuste bestimmt das man so ein Angebot nicht annimmt, um nur billiger Urlaub zumachen.
Ich weiß mit so etwas macht man einfach nicht, ich finde nur wenn auch der Vorschlag von seiner "Frau" sein sollte, dass er es dir nicht so sagen oder schreiben hätte müssen.
Ich hoffe du bist mir nicht böse nur mir kommt es sehr komisch vor.
Für dich wünsche ich mir das ich mich irre und es alles wieder gut bei euch wird.

heide55 Offline



Beiträge: 3

29.07.2013 20:38
#5 RE: Verlassen wegen Krankheit Zitat · antworten

Hallo, nein er hat die krankheit nicht vorgeschoben, denn ich habe heute mit einer Freundin in Südafrika gesprochen, die mir erzählte, dass man auf das letzte Testergebnis nach der OP warten will - die ist ja schon gemacht - bevor man sich entscheidet, welche Chemo man wie lange gibt. Er hat wirklich Hodenkrebs mit Metasthasen. sie meinte, dass er jeden abend viel trinkt. Ich kann ihm da aber auch nicht helfen und ich gehe nicht auf ihn zu. Den Weg hat er sich selbst ausgesucht. Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr baut sich Wut in mir auf. Wie will er denn, noch einmal auf mich zugehen? Ich bin so verletzt, mein Körper ist wie leblos und mein Verstand sagt mir, er ist ein Arsch. Wenigstens redet man über so was. Feige.

Schrulle Offline




Beiträge: 6

01.08.2013 23:17
#6 RE: Verlassen wegen Krankheit Zitat · antworten

Erst mal möchte ich mich entschuldigen das ich dir heute erst antworte, hatte viel zutun.
Das trinken soll die Schmerzen lindern und vielleicht möchte er auch vergessen. Mit den sprechen hast du recht. Die Wut in dir ist verständlich, sie wird aber schnell verfligen wenn er auf dich zukommt und mit dir spricht. Söfern er dir alles erklären kann, warum er sich so verhalten hat.
Ich weiß ja die Diaknose nicht wie weit sich die Metasthen aus gebreitet haben und welche Chancen auf Heilung besteht. Viele Menschen reagieren auf so eine Nachricht unnatürlich und möchten die die sie lieben vor Schmerz schützen.

Giovanna1 Offline



Beiträge: 16

09.07.2018 03:14
#7 RE: Verlassen wegen Krankheit Zitat · antworten

Guten Morgen,

ich denke es ist die Verbindung zur Vergangenheit mit seiner Frau was ihn dazu bewegt hat.

LG Giovanna1

 Sprung  




Weidenzaun kaufen  
Bogensport



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen