Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Exclusiv Werbepartner vom Frauenforum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 1.274 mal aufgerufen
 Aktuelle Themen
Seiten 1 | 2
helene Offline



Beiträge: 382

29.06.2006 18:47
Klischees Zitat · antworten

Ich muss heute mal etwas loswerden, was mich schon lange ärgert.
In der heutigen Zeit sollten wir doch eigentlich über die klassische Rollenverteilung(Männlein und Weiblein) hinweg sein. Auch wenn es sich um Freizeitgestaltung handelt. Dies scheint jedoch, zumindest in den Medien, nicht der Fall zu sein.
Besonders fällt mir das auf, seit die Fußball-Weltmeisterschaft läuft.
In Zeitungen, Fernsehsendungen und im Radio werden uns Frauen Tipps erteilt, wie wir unsere Männer vom Fernseher, von der Fanmeile oder vom Stadion weglocken können. Für die Frauen, welche damit keinen Erfolg haben sollten, werden Alternativ-Angebote für die "männerlose" WM-Zeit gemacht. Andere zeigen sich erstaunt über die „plötzliche“ Begeisterung der Frauen in Deutschland für den Fußball.
Es wird der Eindruck erweckt, dass Frauen sich grundsätzlich nicht für Fußball interessieren, dieser Sport eine Männerdomäne ist und wir Frauen während der WM arme, vernachlässigte Geschöpfe sind, die sich nach Gesellschaft verzehren, weil die Herren der Schöpfung nur noch den Ball im Kopf haben.
Ich persönlich fühle mich durch diese Art der Berichterstattung beleidigt und in eine bestimmte Ecke gedrängt, in die ich nicht gehöre.
Ich habe mich schon für Fußball interessiert, und war HSV-Fan,als ich mit Männern oder Jungs noch gar nichts „am Hut“ hatte. Ich habe jahrelang meine Söhne zum Fußball-Training begleitet und im Verein Betreuerinnen-Tätigkeit ausgeübt.
Viele meiner Freundinnen und Kolleginnen sind begeisterte Fußball-Fans. Und das nicht erst seit dieser WM. Und schon gar nicht, weil die Fußballspieler „so sexy“ sind. (Habe ich neulich in einer dieser unsäglichen Sendungen -Taff oder so ähnlich- gehört).
Den Männern gesteht man zu, dass sie“ Fußball-Verstand“ haben, uns teilt man die Rolle des oberflächlichen Weibchens zu, dass sich nur für den Sport interessiert, wenn die Ästhetik stimmt.
Natürlich gibt es Frauen, die von dem ganzen Hipe genervt sind und mit Fußball überhaupt nichts anfangen können. Das ist aber nichts geschlechtsspezifisches, es ist ganz normal, dass die Menschen verschiedene Interessen haben. Ich kenne jede Menge Männer, die lieber kochen, als zum Fußball zu gehen.
Bisher dachte ich, dass unsere Gesellschaft sich in einem Maße weiterentwickelt hat, welches derartige Klischees nicht mehr zulässt. Leider scheine ich mich geirrt zu haben.
Ich wüsste gern, welche Meinung Ihr zu diesem Thema habt.

LG, Helene

Admin Offline

Administrator


Beiträge: 3.578

30.06.2006 07:39
#2 RE: Klischees Zitat · antworten

Liebe Helene,

nehm Dir solche Sendungen nicht so zu Herzen. Sendungen wie Taff sind doch nur leichte Kost, die keinen direkten Anspruch hegt. Die Redaktion muss doch auch mit irgendwelchen Beiträgen die Sendezeit füllen

Ich habe hier mal für Dich ein paar reale Zahlen und Beiträge aus dem Spiegel und dem Fokus,
da sieht man (frau) die Wirklichkeit.

Zitat 1:

Bei der letzten Fußball-WM in Deutschland 1974 waren die Rollen noch klar verteilt: Der Mann saß vorm Fernseher und wollte die Länderspiele sehen, seine Ehefrau nörgelte, dass schon wieder Sport laufe. Heute - drei Emanzipationsdekaden später - ist das Szenario verschwommener: Oft verfolgt sie gebannt am Bildschirm eine Live-Übertragung und er schaut das Spiel, um mitreden zu können. Das Klischee, wonach Fußball und Frauen naturgegeben einen Gegensatz bilden, ist längst erschüttert. Zum einen durch die spektakulären Erfolge der deutschen Nationalkickerinnen - die derzeit amtierender Weltmeister und sechsfacher Europameister sind. Zum anderen durch die wachsenden Zahl leidenschaftlicher, weiblicher Fußballfans.

Zitat 2:

"Frauen als Fans ernst nehmen"
Psychologen rieten Frauen noch bei der WM vor vier Jahren, den Mann an ihrer Seite in Ruhe die Länderspiele sehen zu lassen und ihm höchstens die Chipstüte sowie ein gut gekühltes Bier zu reichen. Solche Ratschläge könnten sich bei der bevorstehenden WM als fatal erweisen, warnen Experten. "Wenn Frauen während der WM auf dieser Ebene angesprochen werden, dann wird das auf wenig Akzeptanz stoßen", betont Stephan Schäfer-Mehdi, Sprecher der Kommunikationsagentur Quasar zu "Spiegel Online". Stattdessen sollten Frauen als Fans ernst genommen werden.


Zitat 3:

Zwei Drittel der Frauen an WM interessiert
Schon jetzt ist erkennbar, dass die Fußball-WM bei den Damen auf weit größere Resonanz stoßen wird, als bislang erwartet. Nach einer Studie im Auftrag von Quasar interessieren sich 76 Prozent der deutschen Frauen für die Fifa WM. Und sogar 86 Prozent der Frauen wollen sich die Länderspiele selbst ansehen. Das kann die Werbewirtschaft natürlich nicht kalt lassen.

Zitat 4:

Auch das Vorurteil, dass Frauen im Zusammenhang mit Fußball nur als mehr oder weniger glamouröse Spielergattinnen, Samba-Tänzerinnen oder verliebte Groupies auftauchen, ist überholt. Die Quasar-Studie ergab, dass weibliche Begeisterung vor allem vom "Spaß am Sport" oder vom "Fan am Sport" und weniger von der Schwärmerei für bestimmte Fußballspieler herrührt.


Jeder Dritte Bundesligafan ist weiblich
Natürlich werde es bei Zuschauerinnen auch Sprüche geben wie 'der ist aber süß' oder 'das hat jetzt wehgetan', "aber im Wesentlichen wollen auch Frauen ein tolles Spiel sehen, ein Gemeinschaftserlebnis haben", sagt Selmer. Als Beleg für das überwiegend sportliche Interesse verweist die Autorin unter anderem auf die rasant steigende Zahl von Frauenfanclubs. Schon jetzt sei jeder dritte Bundesliga-Fan weiblich. Für die kommende WM gehen Selmer und Schäfer-Mehdi davon aus, dass rund die Hälfte der Zuschauer Frauen sein werden.


Lieben Gruß
Cara

helene Offline



Beiträge: 382

08.07.2006 15:53
#3 RE: Klischees Zitat · antworten

Liebe Cara,

Zunächst möchte ich Dir für die Mühe,im Focus und im Spiegel zu recherchieren,herzlich danken.
Natürlich nehme ich solche Sendungen wie "Taff" nicht ernst,ich schaue so etwas sonst garnicht.Ich stieß beim Zappen zufällig darauf und habe mich einfach geärgert, ein dümmlich grinsendes Moderatoren-Pärchen zu sehen,das völlig unreflektiert überholte Klischees über Frauen und Männer verbreitete.Es war sozusagen der Tropfen,welcher das Fass zum Überlaufen brachte.
Was die Zitate,welche Du angeführt hast betrifft, so bin ich einerseits erfreut, daß es mittlerweise solche Erkenntnisse gibt und diese auch veröffentlicht werden.Aber ich finde es halt auch sehr bedenklich,daß dies überhaupt notwendig ist.Niemand würde auf die Idee kommen,sich über die Begeisterung der Männer für Fußball zu wundern.
Die Tendenz in der allgemeinen Berichterstattung geht leider noch immer dahin,Frauen als Heimchen am Herd und Männer als Jäger und Sammler zu betrachten.Es ist besser geworden,aber m.E. sollten wir nach 40 Jahren Frauenbewegung in Deutschland weiter sein.
Natürlich hat es jede Frau auch selbst in der Hand,ob sie es zuläßt,in die zweite Reihe gestellt zu werden.Aber ich wünschte mir,die Gleichberechtigung wäre nicht nur von Gesetzes wegen, sondern auch in den Köpfen unserer Gesellschaft verankert. Da gibt es leider noch große Defizite. Daß mich das enorm ärgert,ist doch vielleicht verständlich?

LG, Helene

Jana Offline




Beiträge: 104

11.07.2006 13:35
#4 RE: Klischees Zitat · antworten

Hallo Helene

Ich habe gerade Deinen Beitrag gelesen, und finde das es nicht mehr zutrifft mit dieser klassischen Rollenverteilung. Heute kann doch jede Frau das tun, was sie gerne möchte. Heiraten, Kinder bekommen, Haushalt führen, arbeiten gehen, Kariere machen und und und...
Ich finde, das doch die meisten Männer in ihrer klassischen Rolle stecken geblieben sind und sich nicht weiter entwickeln. Wir Frauen haben doch in den letzten Jahrzenten dazugelernt und können alles sein und sind viel flexibler.

Naja, und das mit der Fußball WM ist doch auch ein alter Hut inzwischen gibt es doch sicher fast genau so viele weibliche Fußballfans wie männliche. Und ich kenne genügend Männer die sich kein bißchen für Fußball interessieren...nicht einmal jetzt, bei dieser so tollen WM

Jana

Diotima ( Gast )
Beiträge:

20.07.2006 21:21
#5 RE: Klischees Zitat · antworten

Sicher kann jeder gerne tun, was er mag, dennoch gelten Klischees nach wie vor. Wir haben nur gelernt lockerer mit ihnen umzugehen. bis sie mal ausgehebelt werden, wird noch viel Zeit vergehen, vielleicht schaffen es mal unsere Urenkel??
Warum sich Klischees so gut halten, darüber sollte man vielleicht nachdenken??
Liebe Grüße
Angie

Jackie Offline




Beiträge: 779

21.07.2006 09:49
#6 RE: Klischees Zitat · antworten

Ich denke, in der Gesellschaft allgemein gelten diese Klischees noch und sie werden zum größten Teil von den Medien gemacht, weil Schubladendenken schon immer einfacher war.Außerdem liegt es vielleicht auch an der wirtschaftlichen Situation. Frauen mit Kindern z.B. bekommen doch in dieser Gesellschaft schwer eine Arbeit, mit der sie dann auch noch Kariere machen können.
Und das ist sicher auch ein Grund warum sie sich noch immer halten!
Aber ich denke, in vielen Kreisen sieht das mit diesen typischen Klischees garnicht mehr so schlimm aus. Bei moderenen Menschen hat in den köpfen sicherlich schon längst ein Umdenken begonnen.

Jackie

sonne Offline



Beiträge: 52

19.09.2006 18:50
#7 RE: Klischees Zitat · antworten

Zu diesem Thema passt dann ja wohl pervekt die neue Aussage von Eva Hermann:

Die Fernsehmoderatorin und "Tagesschau"-Sprecherin Eva Herman hat für die neue Ausgabe des Politik-Magazins "Cicero" ein flammendes Plädoyer gegen die Emanzipation der Frau verfasst. "Der Mann steht in der Schöpfung als der aktive, kraftvolle, starke und beschützende Part, die Frau dagegen als der empfindsamere, mitfühlendere, reinere und mütterliche Teil", schreibt Frau Herman.

Warum will Eva Herrmann Frauen wieder hinter den Herd stellen?

Wie findet ihr das denn? Also ich finde das voll daneben. Außerdem kann es sich doch in der heutigen Zeit kaum noch eine Familie leisten das die Frau nur zu Hause bleibt,die Kinder hütet,putzt und kocht.Es sei denn, sie ist wegen einer arbeitslosigkeit dazu gezwungen.

die
Sonne

helene Offline



Beiträge: 382

20.09.2006 09:32
#8 RE: Klischees Zitat · antworten

Eva Hermann hat nicht die Absicht,etwas für ihre Geschlechtsgenossinnen zu tun!
Sie hat entweder Probleme mit ihrer sinkenden Popularität oder sie braucht Geld und hat deshalb diesen Unsinn verzapft.
Um in die Schlagzeilen zu gelangen oder ein Buch zu verkaufen,ist negative Publicity das beste,was es gibt.
Alle regen sich auf und Frau Hermann ist tagtäglich in den Medien zu sehen,wahrscheinlich verkauft sich auch noch ihr Buch wie warme Semmeln.Damit hat sie doch erreicht,was sie wollte!
Diese Frau hat erstmal schön Karriere ohne Kind gemacht,bevor sie sich entschloß,Mutter zu werden,während die meisten Frauen(ich eingeschlossen),beides unter einen Hut bringen mußten.Und jetzt maßt sie sich an,solche Platitüden von sich zu geben und fordert die Frauen auf,sich in die 50-er Jahre zurück zu begeben.
Frau sollte sie einfach ignorieren,das Buch in den Läden verschimmeln lassen und Frau Hermann ist schneller vergessen,als sie sich umschauen kann!

LG,Helene

manu Offline




Beiträge: 606

20.09.2006 11:16
#9 RE: Klischees Zitat · antworten

Ich denke mal, die gute Frau wollte nur ein wenig auf sich aufmerksam machen damit ihr buch in die schlagzeilen kommt. nur denke ich mal,das ihr plan nach hinten losgeht! hoffe ich zumindest!

Admin Offline

Administrator


Beiträge: 3.578

20.09.2006 20:35
#10 RE: Klischees Zitat · antworten

Frau Hermann hätte doch in diesem Fall einfach mal ihren Mund halten sollen,so wie sie es den Frauen vorschlägt. Sie kann sich doch gern den ganzen Tag hinter den Herd stellen und den Putzlappen schwingen. Also mit gutem Beispiel vorran gehen Vielleicht gründet sie ja eine Anti-Alice-Schwarzer-Gruppe

Cara

Admin Offline

Administrator


Beiträge: 3.578

22.09.2006 13:47
#11 RE: Klischees Zitat · antworten
Habe in der TV-Digital gelesen,das Eva Hermann in Zuckunft nicht mehr hinter dem Nachrichtenpult stehen wird.

"Mit Rücksicht auf die Neutralität der Tagesschau will Frau Hermann ihre Arbeit ruhen lassen."
(Zitat: Kai Gniffke,Chefredakteur der ARD)

helene Offline



Beiträge: 382

22.09.2006 13:59
#12 RE: Klischees Zitat · antworten

Also,ich habe neulich gehört,man hat sie rausgeschmissen.Kann ich mir auch gut vorstellen,ein Mensch,der solch vorsintflutliche Thesen verbreitet,hat in einer Nachrichtensendung nichts zu suchen.Sie könnte ja im offenen Kanal eine "Heimchen am Herd"-Sendung moderieren.Diese Sender bringen doch ungefiltert jeden Mist.
Ich hoffe nur,daß die deutschen TV-Sender endlich aufhören, über Eva Hermann zu berichten und sie zu allem Übel auch noch in diverse Talkshows einzuladen.Die beste Antwort auf diese Frau und ihre Thesen ist:IGNORIEREN

LG, Helene

Admin Offline

Administrator


Beiträge: 3.578

22.09.2006 14:04
#13 RE: Klischees Zitat · antworten

Also ich denke mal,das es da sicher ein paar Sender geben wird die Frau Hermann zum talken einladen werden und das wird auch ganz sicher gute Einschaltquoten geben. Auch wenn es sich dann vielleicht die meisten Zuschauer nur ansehen werden um nachher über sie herzuziehen.

helene Offline



Beiträge: 382

22.09.2006 14:12
#14 RE: Klischees Zitat · antworten

Ist schon passiert,neulich war sie bei Kerner!
Hat behauptet,man habe ihre Aussagen fehlinterpretiert!
Was gibt es da mißzuverstehen?


Admin Offline

Administrator


Beiträge: 3.578

22.09.2006 14:16
#15 RE: Klischees Zitat · antworten

In Ihrem Buch soll ja auch stehen:
"Frauen sollen etwas lernen,aber nur in Maßen"
Da kann sie erzählen was sie will!

Seiten 1 | 2
 Sprung  




Weidenzaun kaufen  
Bogensport



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen