Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Exclusiv Werbepartner vom Frauenforum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 2.105 mal aufgerufen
 Kindererziehung
Diotima ( Gast )
Beiträge:

05.08.2006 17:49
ADS / ADHS /LRS... Zitat · antworten

nun brauch ich die Links die ich neulich Eva gab, unversehens schon selber. auch bitte ich Euch falls Ihr Erfahrungen habt mir diese Kundzutun.
also meine tochter ist jetzt seit gut einem Jahr in einer festen Beziehung. Ihr Partner brachte einen kleinen Sohn mit ein. Nun gibt es folgendes, der Junge leidet darunter, das er nicht wie sein halbbruder bei der mutter sein darf, obwohl er eine sehr enge Bindung an meine tochter gefunden hat und sie ihn sehr liebevoll umsorgt.
Da fallen schon manchmal recht herbe Worte von dem kleinen 3 jährigen Mann.
doch ist das plausibel, nach letztem Stand hat er ADS.
Hat jemand von euch da eigene Erfahrungen? Medikamentös spricht er nicht an, und ich wäre da auch vorsichtig.
bin mal gespannt, was Ihr zu erzählen habt. Danke schon jetzt

helene Offline



Beiträge: 382

05.08.2006 17:58
#2 RE: ADS / ADHS /LRS... Zitat · antworten

Hallo Diotima!

Zunächst folgende Fragen:
Hat der Junge ADS oder ADHS? Wer hat die Diagnose,unter Zuhilfenahme welcher Untersuchungsmethoden, gestellt?Welches Medikament bekommt der Junge?Ich habe sehr viel Erfahrung mit Kindern,die an dieser Krankheit leiden,aber ohne nähere Informationen möchte ich mich da nicht äußern.Die Diagnose ADS oder ADHS ist schnell gestellt und muß heutzutage leider oft für Erziehungsfehler herhalten.

LG,Helene

Diotima ( Gast )
Beiträge:

05.08.2006 18:06
#3 RE: ADS / ADHS /LRS... Zitat · antworten
ich sagte doch schon das man bis dato ADS festgestellt hat, ist kein schreibfehler, allerdings auch nix entgültiges, daher die Wahl der Überschrift. Er bekam Zapelino
Ich weiß das auch, es ist fast eine Modediagnose, doch was sie mir berichtet ist stimmig.
Was würdest du denn empfehlen ?

helene Offline



Beiträge: 382

10.08.2006 13:50
#4 RE: ADS / ADHS /LRS... Zitat · antworten

Hallo,Diotima,

Du hast meine Fragen mißverstanden,ich wollte Dir bestimmt keinen Schreibfehler unterstellen.
Ich habe jedoch zu meinem Leidwesen in meiner Familie sehr viel Erfahrung mit ADS und ADHS sammeln müssen.Diese Krankheit ist vererbbar und auch nicht komplett heilbar.Man kann nur die Symptome bekämpfen.Leider gibt es sehr unterschiedliche Sichtweisen bezüglich Diagnose und Behandlung.Deshalb habe ich nachgefragt.Es wäre wichtig,zunächst eine endgültige Diagnose vom Neurologen erstellen lassen.Es gibt ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom) und ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom mit Hyperaktivität).Diese beiden Erkrankungen unterscheiden sich dadurch,daß Kinder mit ADS Probleme haben,sich über einen längeren Zeitraum zu konzentrieren(das ist sehr allgemein und laienhaft ausgedrückt),sonst aber eher unauffällig sind,während Kinder mit ADHS zusätzlich noch unter Hyperaktivität(auch Zappelphilipp-Syndrom genannt) leiden.ADS und auch ADHS kann sich auf viele Bereiche auswirken,im geistigen wie auch im motorischen Bereich.
Zwei meiner Söhne haben ADHS, der mittlere hat ADS,mein Neffe hat ADHS,wie gesagt,es ist erblich und kommt in den meisten Familien mit diesem Krankheitsbild immer wieder vor.Dies schon seit Generationen,man hat die Krankheit jedoch erst vor einigen Jahren entdeckt.Früher wurden solche Kinder als schwer erziehbar und/oder faul abgestempelt.
Es gibt inzwischen viele Möglichkeiten,die Krankheit zu bekämpfen und je kleiner das Kind ist,sprich je früher die Therapie einsetzt,desto größer sind die Chancen,daß die Beeinträchtigungen im Erwachsenenalter nur noch geringfügig sind. Ein Kind mit ADS sollte neben der Medikation z.B. eine Ergo-Therapie machen,während bei ADHS auch eine Verhaltenstherapie hilfreich sein kann.Auf jeden Fall sollte ein Kinderarzt konsultiert werden,der sich mit der Krankheit wirklich auskennt.In jeder größeren Stadt gibt es inzwischen Selbsthilfegruppen von Eltern mit ADS/ADHS-Kindern,die geeignete Ärzte kennen und Erfahrungen austauschen.Was die Medikamente betrifft,so wurde,als die Diagnose bei meinen Kindern gestellt wurde,auschließlich Retalin verordnet.Ein Medikament,daß als Droge gilt und im Erwachsenenalter abhängig macht.Es stellt die Kinder ruhig und verursacht Appetitlosigkeit.In den USA entwickelt,wurde es dort hauptsächlich verwendet um "renitente" Kinder unter Kontrolle zu halten.Inzwischen gibt es in Deutschland Alternativen zu Retalin,die nicht diese radikale Wirkung haben,aber zur Unterstützung der Therapie gut geeignet sind.Diese Medikamente gibt es auch mit Depotwirkung,sodaß die Kinder nicht 3-5 mal am Tag Tabletten schlucken müssen.Ich möchte Dir hier aber kein Medikament empfehlen,dies ist Sache eines Arztes ,der nach gründlicher Untersuchung des Kindes das passende Mittel verschreiben wird.Natürlich gibt es auch Alternativen auf homöopathischem Gebiet,allerdings treiben sich auch in dieser Branche viele Spinner und Scharlatane herum,da muß man sehr vorsichtig sein.ADS ist eine ernstzunehmende Erkrankung,da verlasse ich mich doch lieber auf die Schulmedizin.
Diese Ausführungen waren sehr allgemein,da ich jedoch nicht genau weiss,welche Symptome das Kind hat und wie weit die Untersuchungen bisher gegangen sind,kann ich Dir zur Zeit leider nicht mehr sagen.Du kannst dich aber jederzeit an mich wenden,wenn Du weitere Fragen hast.
Noch ein kleiner Trost:Kinder mit ADS/ADHS haben in der Regel einen erfreulich hohen IQ,sodaß sie bei erfolgreicher Behandlung meist ihren Weg erfolgreich gehen,auch wenn es oft ein wenig länger dauert.

LG,Helene

Diotima ( Gast )
Beiträge:

10.08.2006 15:09
#5 RE: ADS / ADHS /LRS... Zitat · antworten
Ach Helene,
ich habe versucht, dir zu zeigen, das ich dich nicht mißverstehe, lieb das du soweit ausgeholt hast für jene, die sich damit nicht auskennen. Meine Kinder sind betroffen, und galten als dumm und faul(aber nicht bei mir), ich hatte meine liebe Not, und wo sie es geerbt haben, weiß ich auch.
Der kleine Junge ist in Behandlung, ich bin 400km weit weg, und würde meiner Tochter gerne praktische tips zukommen lassen, denn sie gibt sich wirklich Mühe. Der Neurologe sagt ihr, sie spielen nicht genug mit dem Jungen, doch beschäftigt sie ihn den ganzen Tag. Abends will er nicht schlafen.
Das was du schreibst, ist schon alles in die Wege geleitet.
Mit Homöopathie kenne ich mich selber etwas aus, und ich gebe nichts auf Versprechungen.Da kannst du beruhigt sein.
Auf dein Angebot komme ich gerne zurück, werde sie genauer befragen.

helene Offline



Beiträge: 382

10.08.2006 15:44
#6 RE: ADS / ADHS /LRS... Zitat · antworten

Liebe Diotima,

ich würde Deiner Tochter zunächst raten,den Neurologen zu wechseln.Mit moralischen Vorwürfen ist keiner Mutter geholfen.Und wenn das Medikament nicht anschlägt,ist es vielleicht das Falsche!Natürlich soll man Kinder beschäftigen,aber gerade bei ADS ist es doch extrem wichtig,daß es nicht zu einer Reizüberflutung kommt.Das Kind braucht Ruhephasen und Spiele,die der Konzentrationsfähigkeit dienen.Warscheinlich ist der Kleine abends einfach noch sehr aufgedreht und braucht ein sehr langes,ruhiges Abendritual,damit er schlafen kann.Ist nur so eine Idee von mir,vielleicht klappt es damit besser.Mach ihr doch mal den Vorschlag mit einer Eltern-Selbsthilfegruppe,direkte Hilfe und Erfahrungsaustausch vor Ort ist sicher hilfreicher als Kommunikation über das Internet.Natürlich bin dennoch jederzeit bereit,über meine Erfahrungen konkret zu berichten.

LG, Helene

Diotima ( Gast )
Beiträge:

10.08.2006 17:14
#7 RE: ADS / ADHS /LRS... Zitat · antworten

ok, es war nur als Ergänzung gedacht und nicht als alleiniger Bezugspunkt.

peze Offline



Beiträge: 27

06.07.2007 15:18
#8 RE: ADS / ADHS /LRS... Zitat · antworten

Hallo,
ich habe schon öfters die Namen von ADS/ADHS usw. gehört. Ohne eigentlich genau zu,wissen, was es ist. Darum habe ich jetzt Eure Beiträge gelesen.
Bei mir ist das größte Problem mein Erstgeborener - er wurde vor einer Woche 9 Jahre und ist derzeit in der 2. Klasse. Leider hat er NULL Bock auf SCHULE, deswegen wurde er auch schon ein Jahr später eingeschult. Er macht nur das nötigste, konzentriert sich schlecht. Die Noten sind meist 5 oder 6. Die Lehrerin(die lange Zeit krank war)würde ihn am liebsten in die Förderschule schicken, oder die Klasse wiederholen lassen. Beides habe ich abgelehnt.
Er ist nicht dumm, nur fällt ihn der nötige WILLE. Er hat überhaupt keinen Ehrgeiz. Manchmal stört er auch den Unterricht, das natürlich noch mehr Probleme mit den Lehrern gibt. Was könnte ich tun, um genau festzustellen ob er ADS/ADHS hat?

Jana Offline




Beiträge: 104

07.07.2007 12:57
#9 RE: ADS / ADHS /LRS... Zitat · antworten

Hallo Peze
Da gibt es doch spezielle Kinderpsychologen,da kannst du doch mit deinem Sohn einmal hingehen.
Warum hast du denn den Vorschlag der Lehrerin deinen Sohn in eine Förderschule zu schicken abgelehnt? So eine Schule ist doch nicht schlimm. Dort können die Leherer doch viel besser auf deinen Sohn eingehen.
Vielleicht langweilt er sich in der Schule.
Aber ich denke so ein Kinderpsychologe wäre ein erster Schritt um festzustellen was mit deinem Sohn los ist.

kati Offline




Beiträge: 133

07.07.2007 15:53
#10 RE: ADS / ADHS /LRS... Zitat · antworten

Ich finde an einer Förderschule auch nichts schlimmes. Mein jüngerer Bruder ist auch drei Jahre auf so einer Schule gewesen. Das hat ihm sehr gut getan und auch geholfen.
Inzwischen studiert er und will einmal Anwalt werden.

Admin Offline

Administrator


Beiträge: 3.578

07.07.2007 18:38
#11 RE: ADS / ADHS /LRS... Zitat · antworten

Liebe Peze

Ich denke, Du bist da mit Deinem Sohn kein Einzelfall. Bei vielen Kindern fehlt einfach die Motivation für die Schule und zum lernen. Du musst dabei nicht gleich an ADS oder ADHS denken!

Sieh Dir das hier einmal an:

http://www.iflw.de/wissen/lernmotivation.htm

Diese Seite ist zwar für Lehrer, aber ich denke auch betroffene Eltern können da mal ein wenig lesen.

helene Offline



Beiträge: 382

08.07.2007 09:55
#12 RE: ADS / ADHS /LRS... Zitat · antworten

Das Kind sollte zunächst vom Neurologen untersucht werden,um abzuklären,ob es ADS hat.Wenn nicht,dann würde ich zum Kinderpsychologen gehen,Lustlosigkeit und Konzentrationsschwächen können auch andere Ursachen haben.Ich würde das bald tun,je mehr Zeit vergeht,desto stärker gerät Dein Kind in diese "Spirale",die ihn nach unten treibt,er kommt dann immer schwerer wieder heraus.

Der Erkenntnis Fackel entzündet sich stets an dem Licht der errungenen Wahrheit.

(Lukrez,römischer Dichter 96 - 55 v. Chr.)

peze Offline



Beiträge: 27

11.07.2007 22:01
#13 RE: ADS / ADHS /LRS... Zitat · antworten

Vielen herzlichen Dank für Eure Meinungen. Werde mich mal an einen Kinderpsychologen wenden.
Gruß

«« Schulalltag
 Sprung  




Weidenzaun kaufen  
Bogensport



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen