Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Exclusiv Werbepartner vom Frauenforum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 266 mal aufgerufen
 Buchtipps und Neuerscheinungen
Carah Offline



Beiträge: 148

10.03.2007 19:49
Nina Blazon - Der Spiegel der Königin Zitat · antworten

Autor: Nina Blazon
Titel: Der Spiegel der Königin
Erschienen: 2006
Verlag: Ravensburger Buchverlag
ISBN: 3473352578
Seitenanzahl: 346
Cover: HC
Preis: 14,95 €
Genre: historischer Jugendroman

Autorenportrait:

In Antwort auf:

Allgemein:
Jahrgang 1969, in Neu-Ulm aufgewachsen, Studium der Slavistik und Germanistik. Heute lebe ich mit meinem Mann in Stuttgart und arbeite als freie Journalistin, Autorin und Texterin.
Privat:
Nach dem Studium habe ich an den Unis in Tübingen und Saarbrücken unterrichtet, ein Praktikum am Theater gemacht und war einen sonnigen Sommer lang für die Lokalredaktion der Cuxhavener Nachrichten unterwegs (schönen Gruß, Herr Krieschen!). Schließlich absolvierte ich ein Redaktionsvolontariat in Stuttgart und fing danach als Werbetexterin in einer Agentur an. Heute schreibe ich als freie Journalistin unter anderem für die Stuttgarter Zeitung und die Zeitschrift "Interkultur". Eine Kreuzung aus Hobby und Beruf sind die Treffen mit der Autorengruppe "Die Wortkommission". Von Zeit zu Zeit veranstalten wir Lesungen in und um Stuttgart.



Quelle: HP v. Nina Blazon

Inhaltsangabe:

In Antwort auf:

Stockholm im Jahr 1647: Auf Schwedens Thron sitzt die junge Königin Kristina. Bei einem Besuch in der Bischofsstadt Uppsala fällt ihr die 15-jährige Scheuermagd Elin Asenban auf. Kurzerhand nimmt die Königin das rebellische Mädchen mit auf das Schloss Tre Kronor ...



Quelle: HP v. Nina Blazon

Eigene Meinung:

Dies Hardcover Buch habe ich zum Geburtag signiert geschenkt bekommen. Das Buch hat ein sehr ansprechendes Cover, spiegelt es doch von der Gestaltung her gleich wieder wo diese Geschichte spielt, blau gelb - was ja für Schweden steht und von den Bildern her ist gleich zu sehen. Hier geht es historisch zu.

Die Geschichte spielt im 17. Jahrhundert zur Regierungszeit der Königin Kristina.
In einem Nebenschloß bei Uppsala verliert eine hohe Dame ein wertvolles Schmuckstück, und es wird vermutet das es vom Küchengesinde gestohlen worden sein soll. Das läßt Elin, eine Küchenmagd, nicht auf sich und der hauptverdächtigen sitzen. Elin kombiniert aus vorher erfahrenen Begebenheiten, wo dies Schmuckstück sein könnte. Sie setzt alles daran in die Dienstbotengemächer der hohen Dame zu gelangen, auch wenn damit sehr viel Ärger verbunden sein kann.
Mit Dreistigkeit und jungendlichem Leichtsinn gelangt Elin in das vermutete Gemach und findet das Schmuckstück genau dort wo sie es sich gedacht hatte.
Mit dem Schmuckstück in der Hand will Elin wieder Richtung Küche und den Irrtum aufklären, aber die wird von den Gardisten entdeckt. Auf der Flucht vor den Gardisten rennt sie einen Flur entlang, und wie das Schicksal es wollte rennt sie fast eine Dame über den Haufen. Und diese Dame war niemand anderes als die Königin von Schweden - Kristina.
Nachdem Elin des Diebstahls bezichtigt wurde, bekam sie die Chance sich vor der Königin zu erklären.
Und damit beginnt der Aufstieg von Der Küchenmagd zum Hoffräulein. Aber ganz bestimmt nicht so gradlinig wie man sich das jetzt denken würde.
Aber lest es selber, es lohnt sich wirklich.

Dies Buch hat von der ersten bis zur letzten Seite eine gewisse Spannung die wie der gerühmte Rote Faden durch das ganze Buch geht. Es aus der Hand zu legen war eine Qual. Ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht, und nach 6 Stunden wusste ich es. Das Buch ist herrlich spritzig geschrieben und völlig flüssig zu lesen, auch an Wortwitz läßt es die Autorin nicht mangeln, habe mich so manchesmal köstlich amüsiert.
Die Hauptprotagonisten werden einem sehr schön und vorallem bildlich vorgestellt. Auch die Endwicklung über die zwei Jahre, in der diese Geschichte spielt, wird sehr schön weitergeführt.
Die Nebenfiguren kommen leider nicht so gut weg, ich hätte mir da etwas mehr Erklärung oder besser deren Endwicklung gewünscht.
Die Geschichte klingt auch sehr glaubwürdig, vor allem auch die Tabus und Regeln für Frauen aus dieser Zeit.
Sehr schön rübergekommen ist der Hass auf Katholiken im protestantischen Schweden dieser Zeit. Konvertieren wäre Hochverrat gewesen.
Man merkt auch das Nina Blazon sich sehr gut mit dem Stockholm von damals und seinen baulichen Begebenheiten auseinander gesetzt hat.
Ich habe nur einen Fehler finden können, und der befindet sich im Slott tre kronor ( Schloß der drei Kronen, das Hauptschloß) in Stockholm. Da ich dies Schloß schon zweimal unsicher gemacht habe ist es mir aufgefallen. Aber dieser Fehler ist zu keiner Zeit Maßgeblich. Ein normaler Leser wird darauf niemals kommen.... grins.

Ich kann euch dies Buch nur ans Herz legen.
Dies war mein zweiter Roman von Nina Blazon und ich kann mit Gewissheit sagen das sich Nina mit den beiden Romanen in mein Herz geschrieben hat. Sie wird einen festen Platz in meiner Autorenliste erhalten.


Liebe Grüße von Carah

 Sprung  




Weidenzaun kaufen  
Bogensport



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen