Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Exclusiv Werbepartner vom Frauenforum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 1.075 mal aufgerufen
 Kindererziehung
Rieka Offline



Beiträge: 78

07.05.2008 10:36
Tochter (18) redet nicht mit uns Zitat · antworten

Hallo, ihr Lieben!
Ich muss jetzt leider nochmal auf die Probleme mit meiner Tochter zurückkommen. Wie ich jetzt - hinten herum - erfahren habe, hat sie ihre Ausbildung geschmissen. Das Bafög-Amt verlangt Gelder zurück, die sie gar nicht hat. Ich habe die letzten Wochen schon wieder gemerkt, dass etwas nicht stimmt und sie mehrfach darauf angesprochen. Sie kam immer mit Ausreden. Nun weiß ich es definitiv, habe auch mit ihrer Lehrerin gesprochen, die nur noch zögernd Auskunft gab, weil sie eben volljährig ist. Dabei kamen die ersten Abmahnungen wohl schon Ende des Jahres, da hätten die Briefe noch an uns adressiert sein müssen, da meine Tochter da noch 17 war. Wenn wir versuchen, unsere Tochter darauf anzusprechen, blockt sie völlig ab "ich habe keine Lust, mit euch zu reden, das geht euch nix an, ihr nervt, ich mach das schon". Das Ende vom Lied ist, dass sie einfach verschwindet. Ich habe jetzt seit einer Woche so gut wie nix von ihr gehört, auf SMS oder Anrufe reagiert sie nicht. Sie war nur vormittags mal zu Hause, wenn sie wusste, dass ich arbeiten bin, hat Wäsche gewaschen und gegessen und war schon wieder weg, bevor ich wieder kam.
Ich habe keine Ahnung, wie ich mich verhalten soll. Reden geht nicht,zugucken und abwarten bis sie den Karren völlig im Dreck hat? Sie rausschmeißen? Will man ja eigentlich auch nicht, wenn man nicht weiß, wo sie landet. Außerdem denke ich wirklich, dass sie so stur ist, dass sie am Ende lieber unter einer Brücke hausen würde, als nach Hause zukommen und zuzugeben, dass sie Fehler gemacht hat.
Das Ganze zerrt ganz schön an meinen Nerven. Kennt jemand eine ähnliche Situation und hat einen Tipp? Danke im Voraus
LG Rieka

claudia44 Offline



Beiträge: 209

07.05.2008 13:55
#2 RE: Tochter (18) redet nicht mit uns Zitat · antworten

es ist nicht einfach ,an deiner stelle würde ich eine beratungsstelle aufsuchen ,ich glaube es gibt sowas bei dercaritas oder auch beim jugendamt.meine cousine hatte auch sehr grosse probleme mit ihrer tochter ,die war zum schluss in einer wg wo die jugendlichen betreut werden.für sie war es das richtige. gruss claudia44

Angi67 Offline




Beiträge: 1.433

07.05.2008 17:29
#3 RE: Tochter (18) redet nicht mit uns Zitat · antworten

Oh mein Gott, das ist eine schlimme Zeit!!!
Meine Tochter war mit dem Tag ihres 18. Geburtstages unausstehlich. Zum Glück hat sie die Lehre nicht geschmissen, aber ihr sind dafür andere Sachen eingefallen..................

In dieser Zeit kommt man überhaupt nicht an die Kinder ran, ich schreibe bewußt "Kinder", denn erwachsen sind sie nur auf dem Papier, der Kopf schafft es meist nicht in 18 Jahren sich gescheit mitzuentwickeln.
Bei meiner Tochter hielt das ca. 1,5 Jahre an und ich hatte keine Möglichkeit richtig an sie heranzukommen.
Dann, auf einmal, als hätte das Zahnrad wieder eingerastet, ging es wieder.
Nur hoffe ich, daß es dann nicht zu spät ist!!!
Bei meiner Tochter war es glücklicherweise noch rechtzeitig!

Einen Rat kann ich Dir da auch nicht geben. Am Besten finde ich noch, wenn man sie links liegen läßt und gar nicht beachtet, nicht auf Streit eingehen und nicht hinterher telefonieren.
Alles leicht gesagt, weiß ich, weil Du Dir zu Recht Sorgen machst und sie auch nicht ganz tief aus der Gosse holen willst.
Vor allem aber............den Geldhahn zudrehen!!!

L.G. Angi
"Carpe Diem!"

Rieka Offline



Beiträge: 78

07.05.2008 21:25
#4 RE: Tochter (18) redet nicht mit uns Zitat · antworten

Tja, ich habe heute bei einer Beratungsstelle angerufen. Bei der ersten gibt es eine Wartezeit von 6 (!) Monaten, bevor man überhaupt einen Gesprächstermin bekommt. Toll, bis dahin ist das Kind im Brunnen schon ersoffen... Bei der zweiten würde es im Schnitt zwar auch 3 Monate dauern, aber die haben das Problem zumindest schon mal telefonisch aufgenommen, weil sich die Berater dienstags treffen, um solche Dinge gemeinsam zu besprechen. Dann würde entschieden werden, ob man früher einen Termin bekommt, ob ggf. eine telefonische Beratung genügt etc. Auf jeden Fall wollen die sich Mittwoch/Donnerstag kommender Woche bei mir melden.
Hab mich dann noch bei einer Online-Beratung eingeklingt. Die haben gesagt, jeder müsste aus seinen eigenen Fehlern lernen... Weiß nicht, ob ich damit so ganz zufrieden bin. Das kann ich vielleicht über ein Kleinkind sagen, das immer wieder versucht, den runden Bauklotz in das eckige Loch zu stopfen... Klar kann man niemandem helfen, der sich nicht helfen lassen will. Aber die Frage ist doch, wie kann ich jemanden dazu bewegen, dass er Hilfe annimmt?
Echt ätzend!

LG Rieka

Admin Offline

Administrator


Beiträge: 3.578

07.05.2008 22:57
#5 RE: Tochter (18) redet nicht mit uns Zitat · antworten

Ich denke als nicht geschulter ist es in diesem Fall wirklich schwer einen richtigen Rat zu geben. Da ist eine Beratungsstelle ganz wichtig. Das die natürlich so überlaufen sind
Liegt das nun daran das es einfach zu wenige Beratungsstellen gibt oder zu viele "Problem-Kinder" ?

So wie ich das rauslese benimmt sich Deine Tochter wirklich extrem.
Wahrscheinlich müsste man da wirklich hart durchgreifen, aber als Mutter fällt einem das natürlich sehr schwer.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie das Du ganz schnell einen Termin bekommst und natürlich das Deine Tochter da auch mit macht.



Angi67 Offline




Beiträge: 1.433

08.05.2008 18:51
#6 RE: Tochter (18) redet nicht mit uns Zitat · antworten

>>Hab mich dann noch bei einer Online-Beratung eingeklingt. Die haben gesagt, jeder müsste aus seinen eigenen Fehlern lernen... Weiß nicht, ob ich damit so ganz zufrieden bin.<<

Das hat damals sogar meine Tochter zu mir gesagt: "Mama, laß mich meine Fehler
selber machen!!!

Mir klingt das heut noch in den Ohren, und sie hat genug Fehler gemacht!
Aber gelernt hat sie auch!!!
Aber ich sagte ja, zum Glück ist bei ihr nix Schlimmeres passiert!
Ich denke, Du solltest nix unversucht lassen!
Viel Erfolg!

L.G. Angi
"Carpe Diem!"

Rieka Offline



Beiträge: 78

08.05.2008 21:25
#7 RE: Tochter (18) redet nicht mit uns Zitat · antworten

Tja, es ist echt übel. Mir ist schon ganz !!!
Ich hoffe erstmal, dass die "dumme Nuss" langsam mal wieder den Weg nach Hause findet. Irgendwann muss sie doch mal gesprächsbereit sein, oder nicht?
Ach, Schit....

Aber ich danke Euch!

LG Rieka

morgentau Offline




Beiträge: 127

09.05.2008 00:05
#8 RE: Tochter (18) redet nicht mit uns Zitat · antworten

Ja, ich kann mich auch nur leider meinen Vorschreiberinnen anschließen.
Ich kenne das selbst von meinem Sohn nicht. Solche Probleme hatten wir nicht.
Ja und sonst, glaub ich auch, kann man sich nur professionelle Hilfe holen.
Wie willst Du das allein klären ?
Und dass die Beratungsstellen überlaufen sind, ist ja auch ein Ding.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Liebe ist wie ein Tautropfen vom Blatt abgeperlt, von der Erde gierig getrunken.

Rieka Offline



Beiträge: 78

12.05.2008 20:38
#9 RE: Tochter (18) redet nicht mit uns Zitat · antworten

Es freut mich, dass ihr solche Geschichten nicht kennt. Ich hätte auch nie gedacht, dass es mal bei uns so ablaufen würde. Ich kann es einfach nicht verstehen. Jetzt zu Pfingsten hatte sie doch tatsächlich die "Dreistigkeit" u. a. beim Familien-Grillen aufzutauchen. Uns - meinen Mann und mich - behandelt sie wie Luft.... Als ich sie kurz ansprach, verschwand sie schnell aus dem Zimmer und dann auch zügig von der Feier. Mir blieb nichts als zu sagen "war schön, dich zu sehen..." Antwort:"Schön, dich jetzt nicht mehr zu sehen." Wie soll man bloß auf sowas reagieren? Zu allem Übel war mein Schwiegervater auch noch clever und hat ihr 10 Euro in die Hand gedrückt. Toll, wenn sie was braucht, soll sie nach Hause kommen und nicht von irgendwoher noch Geld zugesteckt kriegen. Habe total geschimpft.
Als ich gestern zum Muttertag von meinen anderen Kindern so süße Gedichte und Kleinigkeiten bekam musste ich total heulen. Eigentlich dachte ich bisher, dass ich soviel in der Erziehung nicht falsch gemacht habe und immer fair zu meinen Kindern war. Bin total überfragt, wieso sie so ein extremes Verhalten an den Tag legt...

LG Rieka

Angi67 Offline




Beiträge: 1.433

12.05.2008 21:33
#10 RE: Tochter (18) redet nicht mit uns Zitat · antworten

Ohne Dir irgendwie zu nahe zu treten, aber meistens hat so ein extremes Verhalten doch einen Grund. Hast Du mal Ursachenforschung betrieben???
Sicher ist die Pupertät und das erwachsenwerden schwierig, war ja auch bei meiner Tochter nicht angenehm. Doch meistens steckt hinter einem solchen Verhalten mehr, vor allem wenn Du schreibst, daß sie sagt , sie ist froh Dich nicht zu sehen. Himmel, das geht tief!
Wie Du es beschreibst, hat ja das Verhalten eindeutig mit Euch als Eltern zu tun.
Ist da vor kurzem oder auch früher was vorgefallen? Kann sie Euch/Dir irgend etwas nicht verzeihen? Habt Ihr sie unter einen bestimmten Leistungsdruck gestellt? Oder ist sie einfach nur im falschen Freundeskreis? Oder, oder.....???

Mir tut so etwas immer unsagbar leid. Ich bin so wie so recht harmoniebedürftig und hasse solche Streitereien. Auch habe ich immer Angst, man könnte vielleicht im Streit auseinandergehen und sich dann nie wieder sehen. Es wäre schlimm, wenn man sich dann bei dem Menschen nicht entschuldigen könnte und ihm sagen könnte, wie man für ihn wirklich empfindet.

Dir geht es sicher auch so und der Streit scheint ja nicht von Dir auszugehen.
Das einzige was Du jetzt machen kannst ist ABWARTEN. Du hast ja offenbar gar keine Möglichkeit mit dem Sturkopf ein richtiges Gespräch zu stande zu bekommen.
Wenn Du ihr hinterherläufst, dann nervst Du sie nur noch mehr. Laß sie!!!
Du hast momentan keine Chance , sie findet das anscheinend total cool ihren dummen , sturen Schädel durchzusetzen und merkt gar nicht, wie weh sie Dir tut.
Hol Dir professionelle Hilfe für Dich, um mit der Situation besser umgehen zu können. An Deine Tochter kommst Du so nicht ran!

Ich hätte Dir gern was schöneres geschrieben, aber das ist meine Meinung!
Muß nicht richtig sein

L.G. Angi
"Carpe Diem!"

Rieka Offline



Beiträge: 78

14.05.2008 10:14
#11 RE: Tochter (18) redet nicht mit uns Zitat · antworten

Hallo, Angie
Natürlich überlegt man immer, was man selber falsch gemacht hat. Das einzige, was meine Tochter immer aufgeregt hat, war, dass "die anderen" weg bleiben könne, so lange sie wollen. Sorry, aber ich finde, es reicht, wenn jemand unter 18 bis 2.00 Uhr weg bleiben kann - selbst das lag ja schon über der Gesetztesgrenze. Und auch hier gab es immer wieder Ausnahmen, wenn etwas Besonderes los war. Dann habe ich sie gebeten - auch noch nach ihrem 18. Geb. - dass sie eben eine SMS schickt, wenn es ihr kurzfristg in den Kopf kommt, woanders zu übernachten, damit ich mir nicht unnötig Sorgen mache. Und der dritte Streitpunkt ist der, dass ich nicht wollte, dass sie wenn sie einen neuen Freund hatte, den sofort mit zum Übernachten nach Hause schleppt. Also war ich spießig, weil ich gesagt habe, da soll sie erst ein paar Wochen warten. Also, ganz ehrlich, ich kann beim besten Willen keine so gravierenden Fehler bei mir/uns finden, die ein solches Verhalten irgendwie erklären würden. Ich weiß nur, dass meine Tochter die Fehler gerne immer bei anderen sucht. Sie hat wochenlang Mist gebaut, uns angelogen, beklaut, die Schule geschmissen ... sie hatte immer Ausreden parat bzw. gar keine Antwort - ist ja bekanntlich auch eine Antwort. Da wir ihr jetzt "auf die Schliche" gekommen sind, müssste sie ihre Fehler zugeben. Und sie war noch nie gut darin, sich zu entschuldigen oder klein bei zu geben. Es ist doch viel einfacher, sauer auf uns zu sein, dass wir das jetzt rausgefunden haben und sie uns nicht länger für dumm verkaufen kann, anstatt einzugestehen, dass man selber auch was falsch gemacht hat. Dabei steht ihr ihre eigene Sturheit im Weg. Und ich weiß nicht, wie oft ich ihr noch die Hand hin halten kann, wenn sie die immer wieder weg stößt. Ich liebe sie, sie ist mein Kind - und es tut verdammt weh, so von ihr behandelt zu werden.

Angi67 Offline




Beiträge: 1.433

14.05.2008 16:07
#12 RE: Tochter (18) redet nicht mit uns Zitat · antworten

Hab ja extra geschrieben, ich will Dir nicht zu nahe treten, natürlich will ich Dich auch für nichts verantwortlich machen, da kenn ich ja die Umstände viel zu wenig, bzw. gar nicht.
Wollte nur damit sagen, daß meistens alles einen Grund hat.

Um mal wieder von meiner Tochter zu erzählen, als Parallele zu Deiner: Ich war ihr wohl auch zu streng und sie wollte damals einfach "frei" sein, hat deshalb gemacht was sie wollte. Dabei habe ich es genau so gesehen wie Du jetzt, daß ich großzügig bei allem reagiert habe usw.
Sie sah es damals halt anders!!! Ich habe es auch nicht verstanden, sie war auch im falschen Freundeskreis, da haben es die Eltern nicht so genau genommen mit allem, daran hatte sie sich orientiert.
Jetzt, mit 20 Jahren, sieht sie alles mit ganz anderen Augen!!!
Sie erkennt, daß sie schon recht weit für ihr Alter ist und die Freunde von damals immer noch da rumkrebsen, wo sie früher auch waren. Aus denen wird definitiv auch nix mehr.
Jetzt hat sie es erkannt.

Ich verstehe Dich nur zu gut, Deine Sorgen, Deine Ängste, Deinen Schmerz...............
Weiß ich, habe es in ähnlicher Weise erlebt............
Ich mußte / wollte dann auch auf Kur, es kam zu viel zur gleichen Zeit zusammen.
Dort lernte ich, auf Sachen, die ich nicht ändern kann, gelassener zu reagieren. Und so etwas kannst Du momentan nicht ändern!
Glaub mir, laß sie links liegen, fahr die harte Schiene und zieh sie durch.
Entweder sie wacht auf, hoffentlich rechtzeitig, oder sie geht noch ein Stück weiter nach unten.
Ich weiß, es tut weh, man will immer, daß es den Kindern gut geht, aber manche müssen erst ganz unten sein um zu bemerken, wie gut sie es gehabt haben.
Und dann wird sie es wieder zu schätzen wissen!
Vermittel ihr immer, daß sie in letzter Instanz immer zu Euch kommen kann, aber das mit Konsequenz, und zwar ohne zuschustern von "Kohle" und dann wieder abhaun oder so.
Hab ja schon oben geschrieben, dreh den Geldhahn zu. Das wirkt!!!
Sei bei allem konsequent! Sie muß wissen, daß sie mit Dir nicht Fahrrad fahren kann!
Einmal "Mutti ich hab Dich lieb" und Augen geklimper, das zählt dann nicht

Ich weiß nicht, ob ich mich verständlich genug ausgedrückt habe.
Das Thema ist sicher auch nicht in 10 Zeilen abgehandelt, aber ich denke, Du verstehst so halbwegs was ich meine.
Natürlich liegt es an Dir, ob Du das so willst oder nicht.
Ist ja kein MUSS , ich bin ja auch kein Psychologe oder Berater.
Ist nur meine Meinung

L.G. Angi
"Carpe Diem!"

Rieka Offline



Beiträge: 78

14.05.2008 20:58
#13 RE: Tochter (18) redet nicht mit uns Zitat · antworten

Heute hat sich die Beratungsstelle gemeldet. Ich habe in 2 Wochen einen Gesprächstermin. Naja, im Moment finde ich, das ist noch ewig hin, aber dafür, dass die erst von 3 Monaten gesprochen haben, geht es ja doch recht zügig. Sehen wir mal, ob es was bringt, dass man besser mit der Situation klar kommt bzw. einen Weg findet. Ich denke einfach, einfacher wäre es, wenn unsere Tochter mit uns reden würde, wenn sie uns halt vor den Kopf knallen würde, was sie jetzt so dermaßen gestört hat - auch wenn man die Ansicht vielleicht nicht teilt. Aber man hätte einen Ansatzpunkt, um zu diskutieren. Zu sagen "ihr nervt, laßt mich in Ruhe" und abhauen und man sitzt hier mit einem Haufen Redebedarf, ist ja auch nicht die feine Art. Eben der Weg des geringsten Widerstandes...
Na, hoffen wir auf die weitere Entwicklung.
PS: Angi, ich war auch nicht beleidigt oder so wegen deiner Frage, ob es an mir liegen könnte. Logisch denkt man das immer, ich habe es ja selbst gedacht. Aber je mehr ich über die Ereignisse der letzten Monate nachdenke, desto mehr bin ich der Meinung, dass wir wirklich alles für sie getan haben - irgendwelche Grenzen muss es ja nun mal geben.

LG Rieka

 Sprung  




Weidenzaun kaufen  
Bogensport



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen