Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Exclusiv Werbepartner vom Frauenforum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 1.320 mal aufgerufen
 Kindererziehung
Seiten 1 | 2
gaby2112 ( Gast )
Beiträge:

20.03.2008 21:11
#16 RE: "erwachsene" Kinder Zitat · antworten

ich konnte meinem sohn leider nicht viel geld schenken als er sich vor einem halben jahr mit seiner verlobten eine eigene wohnung eingerichtet hat
die beiden haben sich aber unheimlich gefreut über den kleinen zuschuss denke das deine tochter sich auch riesig freun wird



Angi67 Offline




Beiträge: 1.433

21.03.2008 10:27
#17 RE: "erwachsene" Kinder Zitat · antworten

Ja, über das Schlafzimmer und die Waschmaschine hat sie sich schon sehr gefreut
Aber ich glaube, wenn sie erst vom Auto erfährt, dann flippt sie aus

Ich freu mich für sie!!!
Mir haben meine Eltern immer geholfen, aber finanziell war da nix drin.
Die hatten immer mit sich zu tun.
Aber Geld ist nicht alles, die elterliche Liebe - da kommt es drauf an.
Zu wissen, es ist immer jemand für dich da und das von ganzem Herzen und ehrlich!!!
Das ist das schönste was es gibt

L.G. Angi
"Carpe Diem!"

gypsy Offline



Beiträge: 25

21.03.2008 12:40
#18 RE: "erwachsene" Kinder Zitat · antworten

Ich hab während meiner Ausbildung im Schwesternwohnheim gewohnt, und meine Mutter hat mir dann die Wäsche gemacht. Danach bin ich dann wieder kurz nach Hause gezogen und habe etwas Kostgeld bezahlt. Während ich gearbeitet und für eine eigene Wohnung gespart habe, hat meine Mutter alles gemacht, bzw. ich habe meine festen Aufgaben weiter ausgeführt. Flur, Badezimmer und Wohnzimmer putzen. Als ich dann in der eigenen Wohnung war (ca. 6 Mon. später) hab ich alles komplett alleine gemacht. Ich finde, wer eine eigene Wohnung hat oder haben möchte, muss auch in der Lage sein sich komplett selbst zu versorgen. Meine Eltern waren gar nicht in der Lage mich finanziell zu unterstützen, aber mit Zeit und tatkräftiger Hilfe. Deine Tochter hat doch Arbeit, also kann sie sich auch eine eigene Waschmaschine leisten. Auch Auto u. ä. haben wir uns doch alle selbst gekauft und zusammengespart. Ich finde das nicht gut, daß wir unseren Kindern immer alles kaufen, damit es für sie und kurzfristig auch für uns leichter geht. Mein Sohn will z.B. unbedingt eine Playstation. Wir haben ihm gesagt, daß er dafür sparen muss. Jetzt hat er bald Erstkommunion, da wünscht er sich dann Geld. Dann kommt noch Geburtstag (Nov.) und Weihnachten, dann dürfte das Geld bald reichen. Gleichzeitig hoffe ich, dass er diese bekloppte Idee vergisst in dem langen Zeitraum. Das Geld das wir für ihn sparen, wird er später für seine Ausbildung brauchen. Da kommt er vorläufig nicht dran.
Also Leute, traut euren Kindern mehr zu und tragt ihnen nicht alles hinterher. Lernen mussten sie doch auch alleine.

gaby2112 ( Gast )
Beiträge:

21.03.2008 13:22
#19 RE: "erwachsene" Kinder Zitat · antworten

in gewisserweise hast du recht gypsy
aber wie angie schon erwähnt hat...geld allein ist nicht das wichtigste..auf die liebeund zuneigung kommt es an die wir unseren kindern geben

"schenken macht aber auch freude"

mein sohn(fast24 jahre) z.b.hat seit er in die lehre gekommen ist
immer einen festen betrag gespart...auch seine verlobte
als die beiden nun zusammen gezogen sind hat sich das eiserne sparen ausgezahlt
fast die koplette wohnungseinrichtung wurde bar bezahlt
es fehlt das ein oder andere noch aber die beiden sind noch jung





gypsy Offline



Beiträge: 25

21.03.2008 23:26
#20 RE: "erwachsene" Kinder Zitat · antworten

Sagt ja auch keiner dass die Wohnung schon komplett sein muß beim Einzug. Aber schau dich mal unter unseren Auszubildenden um. Fast alle: eigenes Auto, Handy selbstverständlich, Wohnung: Hotel Mama. Von dem bißchen Ausbildungsgeld können die sich das doch gar nicht leisten. Und wenn sie Glück haben und eine Stelle finden, ist Hotel Mama natürlich auch praktisch, verschwendet man keine wertvolle Zeit mit Hausarbeit. Und wir bl... Mütter machen das auch noch mit, weil "das Kind" ja soviel arbeiten muss. Ja und? Mußten wir alle, und sind auch noch nicht damit fertig. Also dieses Thema regt mich richtig auf.

Bergkristall1950 Offline



Beiträge: 1.004

28.03.2008 07:59
#21 RE: "erwachsene" Kinder Zitat · antworten

Habe drei Kinder - zwei davon außer Haus und mit dem " Nesthäkchen " ( SOhn fast 19 )
ist es wie bei den meisten von Euch - Hotel Mama... war gern Mutter, aber irgendwo
habe ich nun den Wunsch, dass er nach langer Verweigerung zum Erwachsen werden nun
mal Einsicht zeigt und ich im " Herbst des Lebens " nun auch mal an mich denken darf.
Habe wirklich als allein erziehende Mutter mein Bestes gegeben...aber, irgendwie ist bei
uns auch eine Grenze erreicht. Soviel zum Thema Erwachsene Kinder.
Herzlichst Bergkristall.

Angi67 Offline




Beiträge: 1.433

28.03.2008 20:53
#22 RE: "erwachsene" Kinder Zitat · antworten

Hallo Gypsy,
wollte noch kurz auf Deinen Beitrag antworten, da von Dir das blanke Unverständnis rüber kam.
Evtl. hier als Erklärung: Ich habe immer voll gearbeitet und hatte aus diesem Grund nie wirklich Zeit für meine Tochter, hab aber immer versucht ihr eine gute Mutter zu sein. Manchmal war ich auch tierisch genervt und ungerecht zu ihr, weil ich durch Trennung, keinen Unterhalt vom Ex, Arbeit, Doppelbelastung, Geldsorgen, Sorgen um meine kranken Eltern usw. manchmal auch überfordert war.
Trotz chronischer Geldnot habe ich von Geburt der Tochter an einen ganz kleinen Betrag regelmäßig gespart, um ihr diesen mit 20 Jahren zu schenken, damit sie es mal nicht so schwer hat. War schon immer so gedacht, daß sie sich damit mal ihre Wohnung einrichten kann.
Ihr 1.Auto hat sie sich vom Munde abgespart, da ist ihr Konfirmationsgeld und fast alles an Lehrlingsgeld eingeflossen. Leider hatte sie aber nach einem halben Jahr diesen schlimmen Unfall, wo keiner dachte, daß sie ihn überleben könnte. Zum Glück ist wenig passiert, aber das Auto war Totalschaden und weil auch schon 9 Jahre alt nicht Vollkaskoversichert, also weg.
Natürlich denkt man nach so einem Unfall auch nochmal anders über die Mutter-Kind-Beziehung nach. Was wäre wenn ? usw.
Ich bin so froh, daß ich sie noch habe, ich würde ihr mein letztes Hemd geben!!!
Natürlich hat sie Arbeit, aber wenn ich hier erzählen würde was sie als Vollzeitstelle verdient, da macht sich kein HartzIV-Empfänger krumm dafür und steht jeden morgen auf.
Mit dem kleinen "alten" Auto, was sie nun auf Kredit kaufen mußte, konnte sie ihr Leben nicht alleine finanzieren. Ihr Geld ist nach Miete, Strom und Auto fast alle. Zum Glück darf sie uneingeschränkt an der Arbeit für einen extrem geringen Betrag essen was sie möchte. Ihr Kühlschrank ist IMMER leer. Der einzige "Luxus" den sie sich leistet ist ihr Katerchen. Der bekommt immer sein Futter, das kostet ja auch.
Und nun komm ich und schenk Ihr zu ihrem 20. Geburtstag den Betrag, der so wie so für sie gespart wurde. Da sie mit Geld nicht so überlegt umgeht, wie ich es gerne sehen würde, habe ich nun einfach die Dinge in die Hand genommen und so verteilt, wie ich es für sie und ihre Zukunft für richtig finde.
IST DAS WIRKLICH SCHLIMM???
Gut, ich gebe zu, ein bissele schlechtes Gewissen und evtl. Wiedergutmachung für die verlorengegangene Zeit, die ihr als Kind zugestanden hätte, ist sicher auch dabei.
Sie war auf einmal erwachsen und ich habe es vor lauter Arbeit einfach verpaßt.
Aber alles kann ich nicht verkehrt gemacht haben, denn wir haben mittlerweile wieder ein supergutes Verhältnis und lieben uns, wie Mutter und Tochter sich nur lieben können.
Und weil das alles so ist wie es ist, ist es auch gut so!!!
Ich freue mich, daß ich es ihr durch konsequentes sparen ermöglichen kann und rechtfertige mich dafür in keinster Weise.
Nächsten Samstag ist der Geburtstag und ich freue mich wie.............kann gar nicht sagen wie.
Und nochwas, da wir immer wenig Geld hatten und haushalten mußten, hatte sie als Kind einige Entbehrungen hinzunehmen. Ja, ich sehe es als eine Art Wiedergutmachung.
Ihr ging es nie schlecht, ihr ist aber auch nicht alles in den A... geschoben worden.
Ich denke, das war für`s Erste ausführlich genug. Vielleicht verstehst Du mich jetzt besser!
Liebe Grüße!
Angi

L.G. Angi
"Carpe Diem!"

Angi67 Offline




Beiträge: 1.433

07.04.2008 20:20
#23 RE: "erwachsene" Kinder Zitat · antworten
So, nun ist zum Glück diese Geburtstagsfeier vorbei!

Es war schon heftig! Die Tochter hat mit zwei Freundinnen gefeiert, die ebenfalls 20J. geworden sind, es waren ca. 50 Gäste, alles junge Leute.
Natürlich wurde auch viel getrunken und zu später Stunde gab es, wie erwartet, auch etwas Ärger. Manche wissen halt nicht wo ihre Grenzen sind
Zum Glück hat mein Mann mit mir die Theke gemacht und wir blieben beide nüchtern.
UND! ZUM GLÜCK HAT MEIN MANN EINE IMPOSANTE ERSCHEINUNG MIT SUPERBREITEM KREUZ!
Er schlichtet nur durch seine Anwesendheit.
Also das war ziemlich nervig, daß immer solche Stenkerer dabei sind, die einem die Party versauen können, jaja, der liebe Alkohol! ABER NIX PASSIERT!zum Glück

Geärgert habe ich mich etwas, daß von den anderen beiden Mitfeierinnen so gar keine Hilfe kam. Wir als Eltern haben uns den ganzen Abend diesen Krach (wildeste Musik), den Rauch und den Ärger angetan, meine Tochter hat den größten Teil der Vorbereitungen alleine gemacht, obwohl sie früh gearbeitet hat, ihr Freund hat mit geholfen.
Von den anderen Zweien..........NIX!
Die haben erstmal schön ausgeschlafen und kamen abends zum Feiern.

Meine Tochter hat sich von den Gästen den ganzen Abend angehört:
"Man, hast Du coole Eltern! Meine würden das nicht machen!"
Häää Sind die mit 40J. denn alle schon scheintot?
Ich hab die jungen Leute sehr gerne, die halten mich irgendwie mit jung.
Auch meine jungen Kollegen, Schüler und Praktikanten.
Ich mag sie und sie mögen mich! Ist doch schön!!!

Ja, und am Sonntag Geburtstag meines Mannes. Der ging dann zum Glück ruhig vonstatten.
Heute hatten wir noch Urlaub und morgen geht der ganz normale Wahnsinn wieder los.

L.G. Angi
"Carpe Diem!"

Admin Offline

Administrator


Beiträge: 3.578

07.04.2008 20:41
#24 RE: "erwachsene" Kinder Zitat · antworten
Herzlichen Glückwunsch das Du es überstanden hast!

Aber das sich die anderen Geburtstagskinder garnicht mit an den Vorbereitungen beteiligt haben finde ich schon sehr gemein. Eine Party für so viele Leute auszustatten macht eine Menge arbeit. Und nicht nur das, kostet doch auch eine ganze Menge Geld. Haben sie sich wenigstens da mit beteiligt?

Und ja, es gibt eine Menge Leute die mit 40 schon scheintot sind Jedenfalls kommen die schon uralt rüber und können sich kein bischen in die jungen Leute mehr reinversetzen.

Angi67 Offline




Beiträge: 1.433

07.04.2008 20:46
#25 RE: "erwachsene" Kinder Zitat · antworten

Jaja, an den Kosten beteiligen die sich!!!
Na das wär ja noch die Krönung!!!

L.G. Angi
"Carpe Diem!"

Seiten 1 | 2
kinder »»
 Sprung  




Weidenzaun kaufen  
Bogensport



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen