Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Exclusiv Werbepartner vom Frauenforum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 87 Antworten
und wurde 19.959 mal aufgerufen
 Probleme im Alltag
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
Gefallener Stern Offline



Beiträge: 3

23.04.2007 17:20
#46 RE: Schwiegermütter, Schwiegertöchter, dass leidige Thema!!! Zitat · antworten

Hallo,

ich habe schon mehrere Gespräche mit meinem Freund gesucht! Hab auch schon versucht mich mit meiner Schwiegermutter halbwegs Anzufreunden! Aber das prallt ales aber wie ein Pflumi an der Wand. Der einzigste aus dieser Famielie der mir ein gehör schenckt ist meine Schwiegervater! nur ales kann ich ihm auch nicht anvertraun! Irgend wo auch verständlich, das er in gewissen punkten mehr zu seiner Frau steh, das wünschte ich mir auch von meinem Freund!

Gruß

Stern

Jackie Offline




Beiträge: 779

24.04.2007 12:49
#47 RE: Schwiegermütter, Schwiegertöchter, dass leidige Thema!!! Zitat · antworten

Wenn es dich so sehr belastet musst du..ob du willst oder nicht...konsequenzen daraus ziehen. Denn ich kann mir gut vorstellen, das so eine Situation sehr, sehr schwierig ist und auch ganz bestimmt nicht einfacher wird. Kann mir sogar vorstellen, das es im laufe der Jahre noch schlimmer wird.
Dein Mann und deine Schwiegermutter sind ein Team und du stehst da immer außen vor.

Jackie

Sternschnuppe Offline



Beiträge: 6

23.08.2008 13:10
#48 RE: Schwiegermütter, Schwiegertöchter, dass leidige Thema!!! Zitat · antworten
Hallo, letztes Jahr im Februar hat mein Sohn für die ganze Familie überraschend, geheiratet. Wir waren auch zur



Hochzeit eingeladen, vorausschicken muss ich, dass ich versucht habe meine Schwiegertochter



kennenzulernen. Wir waren in der Stadt verabredet und gingen in ein Lokal, ich versuchte mit



ihr ins Gespräch zu kommen aber alle Versuche mit ihr zu reden gingen daneben, dann unterhielt



ich mich mit meinen Sohn. Plötzlich stand sie auf und ging vom Tisch weg ohne etwas zu sagen,



nach ca. 2o Minuten kam sie dann wieder und wollte unbedingt nach Hause. Ich hatte den Eindruck,daß sie mich gar nicht kennenlernen wollte, schade dachte ich und überlegte die ganze



Zeit, ob ich irgendetwas falsch gemacht hätte. Ich habe später noch einmal mit meinen Sohn über



diesen Tag gesprochen doch er versicherte mir, daß ich nichts falsch gemacht hätte. In der nächsten Zeit hatte ich bzw. auch Personen aus der Familie große Schwierigkeiten meinen Sohn



zu erreichen. Das Handy war fast immer aus und auf den internen Tel.-Anschluß war auch niemand zu erreichen. Mein Sohn war dann noch einige Male bei mir er sah dann immer sehr traurig aus, daß hat mir sehr wehgetan. Im Frühjahr haben wir uns das letzte Mal gesehen von meiner Tochter habe ich dann erfahren, daß mein Sohn umgezogen ist. Leider weiss ich nicht wohin er



mit seiner Familie gezogen ist. Im Frühjahr letzten Jahres kam auch ein Kind. Meine Schwiegertochter wollte es nicht daß ich mein Enkelkind kennenlerne, das hat mir mein Sohn so



übermittelt. Da ich meinen Sohn so schlecht erreichen konnte, habe ich einen bzw. zwei Briefe geschrieben, um ein Gespräch gebeten, weil ich nicht wuste was los war. Aber sie haben sich



beide nicht gemeldet. Die ganze Familie ist darüber sehr traurig besonders die Oma die ihren



Enkel sehr liebt, er hat seiner Oma immer sehr geholfen was sie mir immer stolz erzählt hat. Man ist so hilflos, man weiß einfach nicht was man tun kann. Bedeuten wir für unseren



Sohn nichts mehr? Hat er alles hinter sich abgebrochen? Wie kann ein Mensch so etwas tun?



Es bleiben viele Fragen und auch Traurigkeit und die Frage Warum?????
Jackie Offline




Beiträge: 779

23.08.2008 13:23
#49 RE: Schwiegermütter, Schwiegertöchter, dass leidige Thema!!! Zitat · antworten

Das klingt ja wirklich sehr kurios.
Und das Du darüber nicht glücklich bist kann ich mir sehr gut vorstellen.

Haben sie den auch den Kontakt zu ihrer Familie abgebrochen?

Sternschnuppe Offline



Beiträge: 6

23.08.2008 13:27
#50 RE: Schwiegermütter, Schwiegertöchter, dass leidige Thema!!! Zitat · antworten

Ja daß klingt kurios ist aber leider wahr, die beiden haben den Kontakt zur anderen Familie nicht abgebrochen. Zur ihrer Familie besteht der Kontakt.

Jackie Offline




Beiträge: 779

23.08.2008 13:33
#51 RE: Schwiegermütter, Schwiegertöchter, dass leidige Thema!!! Zitat · antworten

Das Dein Sohn das einfach so mitmacht?!
Du hattest doch im Vorfeld auch keinen Streit mit ihm!
Das kann man wirklich garnicht verstehen oder nachvolziehen

Sternschnuppe Offline



Beiträge: 6

23.08.2008 13:43
#52 RE: Schwiegermütter, Schwiegertöchter, dass leidige Thema!!! Zitat · antworten

Das ist wohl war. Das schlimme an der Sache ist nur, dass sie nicht bereit sind zu kommunizieren. Man steht völlig im dunkeln. Was ich nicht verstehe ist, daß man seine Familie
einfach so abhaken kann, ich zweifle auch an den
Charakter meines Sohnes.

Jackie Offline




Beiträge: 779

23.08.2008 14:10
#53 RE: Schwiegermütter, Schwiegertöchter, dass leidige Thema!!! Zitat · antworten

Das kann ich auch nicht verstehen. Vorallem nicht weil dem ganzen ja kein Streit vorrangegangen ist.
Und wenn Du irgendetwas falsch gemacht hättest, dann hätte Dir das Dein Sohn doch sicher auch gesagt.

Keine Ahnung was da Helfen könnte.
Wenn die andere "Partei" nicht bereit ist wird es wohl alles keinen Sinn machen.

Sternschnuppe Offline



Beiträge: 6

23.08.2008 14:31
#54 RE: Schwiegermütter, Schwiegertöchter, dass leidige Thema!!! Zitat · antworten

Ja sicherlich muß ich mich mit der Tatsache, daß es so ist, wie es ist, abfinden was auch nicht
gerade leicht ist, schließlich ist die ganze Familie davon betroffen. Vieleicht wird er sich ja eines Tages bei uns melden da kann ja gut möglich sein. Es gehen ja einem tausend Gedanken durch den Kopf. Was machen sie beide jetzt, wie geht es ihnen und warum melden sie sich nicht.
Ich muss es eben so hinnehmen, das ist eben nicht einfach er ist ja schließlich mein Sohn und er wird es auch immer bleiben egal was passiert. Sein Vater wird dieses Jahr 6o und die Oma wird 88 Jahre alt, schade wenn er sich dann nicht mehr meldet.

luna Offline



Beiträge: 839

24.08.2008 12:25
#55 RE: Schwiegermütter, Schwiegertöchter, dass leidige Thema!!! Zitat · antworten

Mensch Sternschnuppe,
was ist d. denn, kann Dich gut verstehen, wenn man so gar nicht weiß warum Sie sich so verhält u. dann noch Deineen Sohn damit hineinzieht, ich würde nicht locker lassen u. auf eine Begründung f. d. Verhalten bestehen. Sehr kindisch dieses Verhalten

Meine Eltern dürfen ja Ihre Enkel (Kinder meiner Schwester) auch nicht sehen, aber die Wissen warum, weil es Krach zwischen Schwiegersohn u. Ihnen gab.

alle werden älter
l.G. luna

Jackie Offline




Beiträge: 779

24.08.2008 13:46
#56 RE: Schwiegermütter, Schwiegertöchter, dass leidige Thema!!! Zitat · antworten

Ich denke da wird sie vorerst keine Antwort bekommen!
Denn dann würde er auch mal alleine kommen und mit ihr darüber reden.

Vielleicht gibt es dafür auch garkeine richtige Begründung?

Sternschnuppe Offline



Beiträge: 6

24.08.2008 15:08
#57 RE: Schwiegermütter, Schwiegertöchter, dass leidige Thema!!! Zitat · antworten

Ja, ich weiß auch nicht was man noch anstellen könnte, um die beiden zu erreichen bzw. ein
Gespräch zu bekommen. Ich glaube, wenn beide nicht wollen, aus welchen Gründen auch immer,
muß ich es eben hinnehmen. Beim ersten Treffen mit meiner Schwiegertochter, war sie ja noch
nicht einmal bereit mit mir zu reden. Ich hatte den Eindruck, daß sie mich gar nicht kennenlernen wollte. Aber wie gesagt, daß sind ja auch nur Vermutungen. Selbst ihre Familie habe ich erst auf der Hochzeit gesehen, von kennenlernen kann gar keine Rede sein. Ihre Mutter
hat mich nur kurz begrüsst und dann mit mir, einschließlich meiner Familie, kein Wort mehr
gesprochen. Diese Menschen haben sich sehr seltsam verhalten, ich finde das nicht normal.
Ich jedenfalls hatte mich auf die andere Familie gefreut und war gespannt auf sie.

Lillianne Offline



Beiträge: 6

24.08.2008 19:14
#58 RE: Schwiegermütter, Schwiegertöchter, dass leidige Thema!!! Zitat · antworten

Hallo Sternschnuppe,

Hat denn Deine Tochter noch Kontakt zu ihrem Bruder,deinem Sohn? Vielleicht kann sie ja rausfinden, was da passiert ist?
Damals, als Du Deine zukünftige Schwiegertochter kennengelent hast, hast du da irgendwie ihr oder Deinem Sohn zu verstehen gegeben, dass Du mit der hochzeit nicht einverstanden bist, vielleicht? Grad, weil Euer Sohn Euch ja anscheinend ziemlich plötzlich damit vor den Kopf gestoßen hat.
Ich finde es sehr merkwürdg, vollständig den Kontakt abzubrechen und nicht enmal zu sagen, wo man hinzieht, wenn anscheinend nichts vorgefallen ist, außer dass zwischen Schwiegertochter und Euch kein richtges Gespräch zustande gekommen ist.

Ich glaub, ich würde versuchen hrauszufindn, wo Dein Sohn hingezogen ist, dann da zusammen auftauchen und das Gespräch suchen.Aber nicht in der Opfer Haltung, sondern einfach neutral (ja das ist schwer) fragen, warum es so gekommen ist, das von Eurer Seite ihr zumindest die Gründe wüßtet.
Wenn dann nichts geht, ja, dann hat Euer Sohn eben seine Familie veraten und war nicht ehrlich und sollte sich sein Leben lang Gewissensbisse machen-Unmöglich so ein Verhalten!

Sternschnuppe Offline



Beiträge: 6

27.08.2008 20:46
#59 RE: Schwiegermütter, Schwiegertöchter, dass leidige Thema!!! Zitat · antworten

Ja, meine Tochter hatte immer einen guten Kontoakt zu ihrem Bruder, sie haben auch einiges unternommen und zusammen viel Spass gehabt. Jetzt hat sie aber auch keinen Kontak mehr zu ihm. Damals als mein Sohn mir seine Freundin vorstellte, war von Hochzeit noch gar keine Rede und ich habe mich auch nicht gegen eine Hochzeit ausgesprochen
es ging dann später auch alles sehr schnell sodaß ich überhaupt gar keine Zeit hatte mich mit
dem Thema auseinander zu setzen. Sicherlich werde ich auch versuchen herrauszufinden, wo er jetzt wohnt, vielleicht kann ich dann auch wieder Kontakt mit ihm aufnehmen. Das wäre mein Herzenswunsch. Er muß dann auch Stellung beziehen. Schließlich kann er ja nicht seine ganze Familie so mir nichts, dir nichts, abservieren.

ginger Offline



Beiträge: 7

31.05.2012 22:30
#60 RE: Schwiegermütter, Schwiegertöchter, dass leidige Thema!!! Zitat · antworten

. Hallo zusammen, du meine Güte ich bin entsetzt wie viele mein Schicksal teilen, völlige Trennung seit fast 2 Jahren von meinem Sohn und meinem 2,5 Jahre alten Enkelsohn. Nachdem meine Schwiegertochter alles abgegrast hatte, was sie benötigte, (Taufe ausrichten, Geburtstag feiern, viele Anziehsachen, und Spielsachen, ) hat sie meinen Sohn auch soweit gebracht, dass wohl eine Oma und ein Stiefopa einem Kind reichen müssen, um gross zu werden. Sie ist 13 Jahre älter, laut Einheimischer, die seit Kindheit an kennen, war sie jahrelang Prostituierte, ihre Mutter Alkoholikerin, in 3. Ehe geschieden mit dem 3. Ehemann wieder befreundet, und der Stiefvater ein notorischer Lügner und Angeber. Sie hat noch 3 Schwestern, 2 davon minderjährig, ihr leiblicher Vater hat diesen beiden Kindern den Kontakt zu ihr untersagt....Einheimische haben uns wörtlich gesagt, wer sowas in der Familie hat, braucht sich über Feinde keine Gedanken mehr machen. Mein Sohn hat auch zu keinen in der gesamten Familie mehr Kontakt, Karten kamen zerschnitten an uns zurück, Taufgeschenk, Armbändchen von dem Kleinen, seine Uhr und Kette, ein Geschenk von uns, ohne Komentar an uns zurück per Post.... Diese Frau ist einfach die Boshaftigkeit in Person und unser Sohn in völliger Abhängigkeit und Hörigkeit. Er war erst 24 Jahre alt wo sie ihm nach nur 3 Monaten, angeblich trotz Pille schon ein Kind untergejubelt hat. Unser Sohn verantwortungsbewusst genug um es so anzunehmen. Alle zweifeln ob es bei ihrem Lebenswandel überhaupt von ihm ist. Das jedoch war uns egal, der kleine Zwerg ist so ein goldiges Kerlchen, und wir haben ihn immer gerne aufgepasst und auch oft mitgenommen. Als ich in Vollzeit wieder arbeiten ging, und ihn erst nach knapp 3 Wochen wieder nehmen wollte wurde er mir verweigert, mit der Begründung: Der kleine muss erst wieder Vertrauen zu dir aufbauen, er kennt dich garnicht mehr, du darftst jetzt nur noch hier zuhause eine Stunde mit ihm spielen oder ihn spazieren fahren im Kinderwagen. Die Mutter hat den Kleinen dummer eingeschätzt als sie selber war, weil der Kleine freute sich riesig mich zu sehen und hat mich auch sichtlich erkannt. Ich habe das Spiel dann 2 mal mitgespielt dann kam ein telefonisches Gespräch, wo mein Sohn mir eine Eifersuchtszene machte, nachdem ich eine Anonce geschaltet hatte, das ich in meiner Freizeit alleinstehenden Müttern stundenweise umsonst das Kind hüten wollte. Es war so ein unterstes Niveaugespräch, schlimmer ging nicht. Ich kann meinen Sohn auch nicht verstehen, lässt man alles hinter sich was einem 25 Jahre lieb und teuer war, er konnte immer auf alle zählen in der Familie jeder liebte ihn und war für ihn da.... wir alle verstehen die Welt nicht mehr. Wenn man die 3 spazieren gehen sieht, sie wohnen ca 1 Kilometer von uns entfernt... dann denkt man Mutter geht mit Kind und Enkel...furchtbar, wir sind so verletzt und dieses Verhalten ist schon das 2. Mal. Für sie gibt es nie wieder ein zurück in unsere Familie von keiner Seite, mein Mann hat mir gedroht, lässt du dieses Miststück noch mal in unser Haus kannst du dich entscheiden- sie oder ich.... Was ist aus dieser Welt geworden. Ich möchte nie wieder einen Sohn zur Welt bringen müssen, ich hätte heute schon Angst vor Schwiegertöchtern dieses Kalibers. Das wünsche ich meinen ärgsten Feind nicht. 2 Jahre im Oktober...Furchtbar ich bin seit 1 Jahr in therapeutischer Behandlung, auf Ferne geht alles , in Nähe sterbe ich jedesmal wieder, mein Sohn sagt in 1 Meter Entfernung nicht mal Hallo Mama oder Papa , er begegnet seiner Schwester mit dem neuen Baby was er nicht kennt beim Einkaufen, er schaut in die andere Richtung und sagt nichts.... Diese Menschen haben doch einen Schaden oder

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
 Sprung  




Weidenzaun kaufen  
Bogensport



Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen